Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
FR   Spezial-Sprechstunde
(nach Vereinbarung)

Erfahren Sie mehr zum Thema "Brustaufbau mit Eigenfett"

Die Vergrößerung, Formung und der Aufbau der weiblichen Brust mittels Eigenfett (AFT), das von unliebsamen Fettpolstern des eigenen Körpers entnommen wird und auch an diesen Stellen noch für eine bessere Körperfigur sorgt, ist eine der wundervollsten Operations- und Behandlungstechniken in der modernen Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Sie ist extrem schmerz- und komplikationsarm bis fast komplikationsfrei, und die Ergebnisse halten lebenslänglich an, sobald die transplantierten Fettzellen eingeheilt sind. Mehr kann man sich nicht wünschen.

Doch wie jede medizinische Behandlung muss die AFT verstanden werden, sowohl vom Arzt als auch von der Patientin selbst. Sich an bewährte Behandlungsempfehlungen zu halten, bedeutet das bestmögliche Ergebnis. Sich nicht daran zu halten, kann selbst bei dieser wundervollen OP-Technik Enttäuschungen bereiten. Auch zu hohe Erwartungen der Patientin können aus einem guten und erfolgreichen Operationsergebnis ein „schlechtes“ machen … im Kopf.

Die Eigenfett-Transplantation hat ebenfalls ihre Grenzen, und diese sollte sich jede Frau zuvor bewusst machen, die sich damit behandeln lassen möchte.
Damit Sie sich möglichst umfassend, zielgerichtet, vor allem aber ehrlich und ohne zu hochtrabende Ergebnis-Versprechungen ein plausibles Bild vom gesamten Behandlungs-Geschehen machen können, habe ich nachfolgend zahlreiche Informationen hierzu für Sie zusammengestellt. Sie können sich – Kapitel um Kapitel – mit allen wesentlichen Bausteinen dieser Operationstechnik vertraut machen.

Brustvergrößerung durch Eigenfett

Ausgesprochen nette, dankbare und mit ihren Ergebnissen zufriedene Patientinnen haben mir freundlicher Weise erlaubt, ihre sehr persönliche Behandlungsgeschichte in Bildern – und teilweise im Film – für Sie festzuhalten, um Ihnen, als der „Nachfolgerin“, Ihre Entscheidung zu erleichtern. Bitte nehmen Sie diese sehr intimen Behandlungsgeschichten mit dem dafür gebührenden Respekt an.

Und wenn Sie sich schließlich für eine solche Operation entscheiden, dann sollten Sie sicher sein, dass ich als Ihr Operateur, zusammen mit meinem erfahrenen und hoch qualifizierten Team, alles einsetzen werde, was ich kann und weiß, um von Ihnen hinterher ein strahlendes Lächeln zu ernten, meinen wichtigsten Lohn für eine gelungene Operation.

Brustvergrößerung durch Eigenfett-Transplantation (AFT)

Was alldem vorausging

In den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war die Autologe Fettgewebs-Transplantation (AFT) bereits ein Thema. Dabei wollte man körpereigenes Fettgewebe aus störenden Fettpölsterchen, z. B. vom Bauch oder den Beinen, entnehmen und in die Brust transplantieren. Das klang zunächst gut, doch so wie die US-Amerikaner in der Weltraumforschung führend waren, so waren sie es damals auch in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie.   Mehr lesen!

Wichtige begriffliche Definitionen in der Brustchirurgie

Zu allererst sollten wir ein paar wichtige Begriffe definieren, damit wir alle die gleiche Sprache sprechen, denn die Begriffe „Brustaufbau“ und „Brustvergrößerung“ werden unbewusst sehr häufig, aber fälschlicher Weise synonym (gleichrangig) benutzt. Daher nachfolgende Erklärungen der Fachbegriffe:   Mehr lesen!

Wie Brustvergrößerung und Brustaufbau funktionieren

Wichtige biologische Informationen zur Autologen Fettgewebs-Transplantation: Fettzellen sind empfindlich. Sehr empfindlich. Das sind Frauen auch (Macho-Spruch Nr. 637 zum Merken!). Warum sollte man dann eine Fettzelle nicht genau so behandeln wie eine Frau, die man liebt?! Genau! Hierfür gibt es kein Gegenargument!   Mehr lesen!

Die Sicherung des transplantierten Fettgewebes und Erhöhung der Einheilungsrate

Wie wir inzwischen gesehen haben, hängt die Einheilungsrate der Fettzellen ausgesprochen stark von der sorgsamen, möglichst gleichmäßigen operativen Verteilung der Transplantate im bestehenden Brustgewebe ab. Dies ist der erste, sehr wichtige Teil.
Doch in der Nachbehandlung kann leicht alle Mühe des Operateurs durch Fehlverhalten auf Patientenseite zunichte gemacht werden:   Mehr lesen!

Was kann Frau von der Eigenfett-Transplantation (AFT) erwarten?
Aus den genannten Gründen und dem biologisch-operativen Vorgehen lässt sich ableiten, dass bei keinem Menschen alle transplantierten Fettzellen einheilen werden. Allerdings hängt das Ausmaß der Einheilungsrate nicht nur vom Operateur ab, sondern auch ganz wesentlich vom Patienten-Verhalten nach der Operation (postoperativ). Dies kann variieren zwischen geschätzten 80% Einheilungsrate im Optimal-Fall bis ca. 50-60% im Durchschnitt und lediglich 20-30% unter ungünstigen Nachbehandlungs-Bedingungen. Bei identisch hochwertiger OP-Technik durch denselben Operateur.   Mehr lesen!
Geht es denn nicht schneller? 
Kann man die Einheilungsrate der Fettgewebs-Transplantate verbessern?
Ja, das geht. Mit einem Trick. Über das BRAVA-System.
BRAVA ist ein ehemals für die implantatlose Brustvergrößerung entwickeltes Saugglocken-System für die Brust, bei dem man feststellte, dass es durch eine mehrwöchige konsequente Anwendung die Durchblutung des Brustgewebes stark vermehrt.   Mehr lesen!
Gibt es Risiken der Autologen Fettgewebs-Transplantation?
Glücklicher Weise nur theoretisch. Haupt-Risikofaktoren sind Arzt und Patient.   Mehr lesen!
Zusammengefasst
Die Eigenfett-Transplantation (AFT) durch Fettgewebs-Entnahme aus ungeliebten Fettpölsterchen in die Brust ist ein in unseren Händen bisher völlig unproblematischer, fast komplett schmerzfreier, jedoch besonders ästhetischer Eingriff mit sehr hohem Zufriedenheitsfaktor, wenn die Patienten-Erwartungen an das Ausmaß der Vergrößerung je Eingriff nicht zu hoch angesetzt werden.   Mehr lesen!

Kurzinformationen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett (AFT)

 Ablauf der Operation

OP-Dauer: Je nach Ausmaß der Transplantation, 4 – 6 Stunden
Betäubung: Fettgewebs-Entnahme in Dämmerschlaf + Tumeszenz-Betäubung 
Transplantation in die Brust in Allgemeinnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Nacht (in der Regel)
Nachbehandlung: Ärztliche 24-Stunden Bereitschaft
1. postoperative Kontrolle nach 5-6 Tagen
2. postoperative Kontrolle nach 10-12 Tagen
3. postoperative Kontrolle nach 2,5-3 Wochen
4. postoperative Kontrolle nach 6 Wochen
5. postoperative Kontrolle nach 4-6 Monaten
6. postoperative Kontrolle nach 1 Jahr (mit ausführlichem Ultraschall und Mammographie)
Anmerkung: Für Patientinnen, die von weither anreisen, können individuelle Nachbehandlungs-Kompromisse gefunden werden.
Ruhezeit postoperativ: Konsequent 10 – 14 Tage
Arbeits-/
Gesellschaftsfähigkeit:
Nach 10 – 14 Tagen postoperativ
Narbenbildung: Kaum noch erkennbar (Entnahme- und Empfängerstelle)
Sport: Nach 6 Wochen postoperativ (allmähliche Belastungssteigerung)
Kosten: Auf Anfrage / individuell
Nicht geeignet: Für Raucher und extrem schlanke Frauen ohne eigene Fettgewebs-Reserven

 

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse info(at)dr.fenkl.de.

Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

Beratungstermin Vereinbarung:

Tel. 06155 - 87 88 84