Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP Tag)
FR   geschlossen
SA   (OP Tag)

Gesichtsmodellierung gegen Alterungserscheinungen

Das Facelift wird dadurch meist unnötig

Viele Jahrzehnte lang war die Plastische und Ästhetische Chirurgie der Ansicht, dass die Alterungsvorgänge im Gesicht vorwiegend durch die Schwerkraft der Erde bedingt sind. Das ist nicht ganz falsch, aber auch nicht der Hauptgrund. Richtig ist, dass jeder Mensch mit zunehmendem Alter an Volumen im Gesicht verliert. Das heißt, es kommt zum Gewebeschwund, nicht nur des Fettgewebes, sondern sogar auch der Knochensubstanz.

Wangen- und Kieferknochen, Stirnknochen und Augenhöhlenknochen schwinden oft drastisch, wie man inzwischen aus vergleichenden Röntgenaufnahmen des Gesichtsschädels über Jahrzehnte weiß. Nur der Hautmantel bleibt, verliert Spannung und erschlafft, weil die Haut nicht mehr ausreichend Eigenelastizität aufweist, um sich über den schwindenden Weichteilen des Gesichts weiter zu kontrahieren. Je intensiver die Haut dabei vorgeschädigt ist, z.B. durch zu viel Sonnenexposition im Laufe des Lebens, durch chronischen Nikotingenuss und / oder durch Hormonverlust nach der Menopause, desto mehr kommt es zur Erschlaffung des Hautmantels und damit zur „hängenden Gesichtshaut“.
Das ist vergleichbar mit einem Luftballon, dem mit der Zeit immer mehr die Luft ausgeht, was zu einer zunehmenden „Verschrumpelung“ führt. Einzige richtige Therapie: Wieder aufblasen. Genau das passiert bei der Gesichtsmodellierung, allerdings nicht als allgemeines „Aufblasen“, sondern als gezielte Formung einzelner Gesichtsstrukturen:

Der Ästhetische Chirurg bringt wieder Volumen in diejenigen Teile des Gesichts, die mit dem Alterungsprozess verloren haben. Sehr hilfreich sind dabei ältere Fotos, denn man will ja keinen anderen Menschen produzieren, lediglich die Zeitschraube zurückdrehen. Durch die neuen Entwicklungen besonders wirksamer Füllsubstanzen bekam der Ästhetische Chirurg plötzlich phantastisch wirksame Instrumente in die Hand, allen voran die Hyaluronsäure (HLA). Es gibt viele verschiedene HLA‘s, die alle ihre spezielle Anwendungs-Indikation haben.

Gesichtsmodellierung

Ich verwende nur sehr hochwertige und gut erprobte Markensubstanzen der weltweit besten Firmen: RADIESSE der deutschen Firma MERZ AESTHETICS gibt Volumen in den Wangenbereich. JUVEDERM ULTRA SMILE der amerikanischen Firma ALLERGAN ermöglicht die optimale Konturierung der Lippen. RESTYLANE LIP der Schweizer Firma GALDERMA bringt Volumen in altersbedingt stark verschmälerte Lippen und beseitigt die feinen Lippenfältchen. Sogar die Hamsterbäckchen am Kinn und die dunklen Augenringe lassen sich erfolgreich mit der Spritze behandeln. Als letzten Schliff weist BOTOX – ein sehr sicheres und völlig ungefährliches Medikament – übertriebene Mimikfalten in ihre Schranken. Die natürliche Mimik bleibt dabei unverändert erhalten. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt geworden.
HLA hält nicht für immer, wird also vollständig abgebaut. Damit kann man auch nichts falsch machen, denn alles ist wieder umkehrbar. Hat man sich an die angenehmen Verjüngungs- Effekte gewöhnt, kann als bleibende, dauerhafte Lösung die Eigenfett-Transplantationen, zum Beispiel vom Bauch oder den Oberschenkeln, eine lebenslange Auffrischung bewirken. Dabei kommt es regelmäßig sogar noch zur Verbesserung der Hautqualität. Welche Technik, welche Substanzen für Sie in Frage kommen, entscheidet das persönliche Gespräch mit dem Ästhetischen Chirurgen. Aber bitte, bringen Sie Ihr Jugendfoto mit ...

Was lässt sich denn mit einer Gesichtsmodellierung erreichen?

Nachfolgend möchte ich Ihnen in Einzelheiten beschreiben, womit Sie rechnen können, wenn Sie sich mit dem Gedanken einer Verjüngung (Rejuvenation) Ihres Gesichts beschäftigen möchten. Ich habe die Beschreibungen in Gesichtsregionen aufgeteilt, die meiner Erfahrung nach als Behandlungs-Einheiten regelmäßig in Frage kommen. Davon abweichende, gezielte Fragestellungen sind selbstverständlich immer möglich.

Stirn und Augenbrauen

Frauen verlieren viel früher als Männer Weichteil- und knöchernes Volumen im Augenbrauen- und Stirnbereich. Vor allem die Schläfen beginnen einzufallen und werden allgemein mit dem Pony oder kunstvollen Frisuren kaschiert. Auch die äußeren Stirnbereiche verlieren an Volumen, hier besonders jedoch die Augenbrauen. Bei jungen Menschen (im „Idealzustand“) weisen die Augenbrauen - sowohl die behaarte Braue als auch der unbehaarte Brauen-Anteil darunter - eine deutliche Prominenz auf, die zu den Augenlidern und in den oberen Stirnbereich ausläuft. Verliert sich diese Prominenz durch altersbedingten Weichteil- und Knochenverlust, so kommt es zum Erschlaffen des Hautmantels und die Brauen fallen nach unten, so dass sich der Hautmantel an den Oberlidern scheinbar vermehrt und Frau sich nicht mehr ordentlich schminken kann.
Der Alterungs- und Übergangsprozess verläuft immer schleichend über viele Jahre. Daher gewöhnen sich zahlreiche Menschen daran. Die Augenbrauen fallen allmählich nach außen ab (sehr unerwünscht, weil dadurch ein trauriger und übermüdeter Eindruck entsteht) und intuitiv arbeiten die meisten Betroffenen (nicht alle!) dagegen an, indem sie zunehmend ihre Stirnmuskulatur dauerhaft aktivieren, um diesem Prozess entgegenzuwirken, die unerwünschten horizontalen Stirnfalten entstehen. Und bei vielen Frauen heben sich die inneren (nasenseitigen) Augenbrauen wie von Zauberhand nach oben, was unter Plastischen Chirurgen mit „Reverse Brow Lift“ (verkehrtes Brauenlift) bezeichnet wird, ein sehr typisches Alterungszeichen, vor allem bei weiblichen Betroffenen. Ich kenne sogar zahlreiche Patientinnen, bei denen die Augenbrauen nicht prominent sind, sondern regelrecht eingedellt, in der Regel im äußeren Bereich. Das sind meist Frauen nach ihrer Menopause.

Stirn und Augenbrauen

Bei Frauen, mehr noch als bei Männern, sollten im „ästhetischen Idealzustand“ die Brauen nasenseitig tief am Auge stehen, leicht nach außen ansteigen und im Übergang vom mittleren zum äußeren Drittel einen kleinen Schlenker nach unten machen. Soweit zum „Idealbild der Augenbraue“, von dem es natürlich viele ebenso schöne Varianten gibt. Beim Mann verläuft die Braue idealer Weise durchgehend horizontal.

Das Ergebnis der plötzlich vermehrten Oberlidhaut: Man fragt den Plastischen und Ästhetischen Chirurgen nach einer Oberlidstraffung ...
Natürlich kann man die Oberlider straffen, das ist leicht getan und schnell vorbei. Ist das aber richtig, wenn man weiß, dass nicht die Haut an den Oberlidern „nachgewachsen“ ist, sondern all diese Haut aus dem altersbedingten Volumenverlust stammt?!
Geringere Hautüberschüsse der Oberlider müssen also nicht unbedingt gleich in einer Oberlidstraffung landen, sie könnten auch durch „Wiederauffüllung“ der Augenbrauen ohne OP kompensiert werden. Das Gute daran: Man kann ausprobieren, denn alles, was damit erreicht wird, ist vollständig wieder umkehrbar, schadet also nicht. So kann man sich auch viele Jahre lang um eine Oberlidstraffung „herumdrücken“ und trotzdem gut aussehen.
Vergleichen Sie hierzu unsere Homepage unter Augenlidkorrektur

Unterlider und dunkle Augenringe

Dunkle Augenringe machen alt und sind von daher unerwünscht. Operativ bin ich darauf spezialisiert, genau dies optimal ästhetisch wiederherzustellen. Das können wir richtig gut.
Siehe auch unter Augenlidkorrektur:
Muss es aber immer gleich eine Operation sein? Nein, nicht unbedingt. Es gibt gute Alternativen. Es wäre ein wenig „den Schmutz unter den Teppich gekehrt“, also keine direkte Behebung der alterungsbedingten Veränderungen, jedoch ist das gezielte Einbringen von Hyaluronsäuren (HLA) zum Ausgleich der unangenehmen, dunklen Augenringe eine durchaus effektive Behandlungsmethode mit hohem Zufriedenheitsfaktor.
Diese Behandlung erfolgt ambulant und sollte Ärzten vorbehalten bleiben, die die Anatomie der Unterlider exakt beherrschen. Unterlider sind kein Ort „zum Ausprobieren“. Da die HLA zwingend in die Tiefe, d.h. auf der Oberfläche des Augenrand-Knochens, platziert werden muss, um störende, dauerhafte Schwellungen zu vermeiden, kann der erste „Pieks“ etwas schmerzhaft sein, bis das örtliche Betäubungsmittel innerhalb der HLA-Substanz zu wirken beginnt, danach ist alles schmerzfrei.
Als Risiko können unangenehme, dauerhafte Schwellungen der Unterlidregion entstehen, wenn die Substanz zu oberflächlich eingebracht wird. Dies kann jedoch im Falle des Auftretens leicht behoben werden durch nachträgliches Einbringen eines Enzyms, das die HLA umschrieben wieder auflöst und damit für einen verbesserten Lymphabstrom sorgt. Natürlich sollte ein Behandler die Anwendung des „Rettungs-Enzyms“ tunlichst zu vermeiden versuchen, es ist jedoch eine gute Beruhigung, immer auf einen „Rettungsanker“ zurückgreifen zu können, sollte dies erforderlich werden.

Jochbögen und Wangenknochen

Die Jochbögen sind derjenige Teil des Gesichts, den Frauen in der Regel gerne durch Auftragen von Rouge betonen. Denn ein prominenter Jochbogen - bei Frauen wie auch bei Männern - betont die Gesichtsform, ist markant und immer besonders sexy.
Anders herum gesagt, ist der Jochbogenbereich regelrecht der „Anker des Gesichts“, der Teil, an dem das gesamte Gesicht regelrecht „aufgehängt“ ist. Schwinden Weichteile und Knochen in diesem Bereich, so kommt es zu einem fortschreitenden Absinken des gesamten Mittelgesichts und die gesamte Gesichtskontur wird „viereckig“ statt der jugendlichen Form eines „V“, bei dem das Kinn die Spitze des „V“ darstellt und die Jochbögen die offenen Schenkel des „V“.
Das Behandlungsziel bei der Verjüngung eines Gesichts muss also zu allererst sein, den Jochbogen wieder aufzubauen, was sehr gut möglich ist. Besonders geeignet hierfür ist RADIESSE, eine Substanz, die zu 30% aus mikroskopisch kleinen Knochensalzkügelchen (Kalzium-Hydroxylapatit) besteht, die restlichen 2/3 der Filler-Substanz bestehen aus flüssiger Zellulose, die dazu dient, die pulverförmigen Knochensalzkügelchen zu lösen und spritzbar zu machen.
Der große Vorteil von RADIESSE ist, dass es sehr intensiv die Bildung neuen Kollagengewebes durch den Körper spürbar und sichtbar vorantreibt. Während die Zellulose-Matrix innerhalb von ca. 2 Monaten vom Körper abgebaut wird und es zunächst scheint, es sei „schon wieder alles weg“, beginnt jetzt erst der wirkliche, erwünschte Prozess, indem der Körper die eingebrachten Knochensalzkügelchen nach und nach abbaut und durch wertvolles Kollagengewebe dauerhaft ersetzt. Dieser Vorgang kann bis zu 1,5 Jahren andauern und ist spürbar, wenn man auf die ehemaligen Injektionsstellen mit dem Finger drückt, „Schmerzen“ kann man das allerdings nicht nennen. Bei starkem Gewebeverlust kann es erforderlich sein, mehrere Behandlungen in Abständen von 6-12 Monaten anzuschließen, um ein schönes, dauerhaftes Ergebnis zu erreichen.
Dabei kommt es direkt nach der Injektion zu einer etwas übertriebenen Schwellung, die bei starken Gewebeverlusten durchaus erwünscht, aber leider nicht bleibend ist. Innerhalb von 1-2 Tagen, quasi über das Wochenende, ist der Schwellungseffekt meist vorbei.
Brad Pitt habe sich mit dieser Substanz ebenfalls behandeln lassen. Sie befinden sich also in bester Gesellschaft ...

Mittelgesicht und Tränenrinne

Der Gewebeverlust im Mittelgesicht ist oft erschreckend, vor allem bei Menschen, die beruflich unter Stress stehen, aber auch nach Menopause und Andropause. Ausgehend vom Punkt zwischen den Augenbrauen (der Glabella) fällt mit zunehmendem Alter das Gesicht regelrecht in der Form eines Tannenbaums zur Seite nach unten ab. Dabei entsteht zwischen Nase und Wange, ausgehend vom inneren Augenwinkel, eine unangenehme Einsenkung oder Rinne in Richtung des „Tannenbaums“, die Fachleute als „Tränenrinne“ (amerikanisch „Tear Trough“) bezeichnen. Sie tritt praktisch bei jedem Menschen mit fortschreitendem Alter auf und ist ein ganz wesentliches Zeichen von Alterung.
Die Tränenrinne lässt sich relativ leicht und absolut schmerzfrei behandeln mit der „Magic Needle“, einer sehr hochwertigen, feinen, längeren Kanüle mit abgerundeter, nicht scharfer Spitze, die über nur einen einzigen Pieks durch die Haut in das Unterhaut-Fettgewebe des Mittelgesichts eingeführt wird. Das Fettgewebe unter der Haut enthält keinerlei Nervenfasern, daher ist alles völlig schmerzfrei. Die abgerundete Spitze der Injektionskanüle ist weder in der Lage, Nerven noch Blutgefäße zu verletzen, so dass Blutergüsse nur in höchstens sehr geringem Ausmaß oder gar nicht zu erwarten sind. Darum ist eine solche Behandlung durchaus geeignet, „vor dem Einkaufsbummel“ in der Stadt durchgeführt zu werden (das ist natürlich sehr dezent übertrieben formuliert, jedoch durchaus machbar).
Die Behandlung von Mittelgesicht und Tränenrinne ergibt regelmäßig einen hohen Zufriedenheitsfaktor mit einem deutlichen Verjüngungs-Effekt. Die Kombination mit der Behandlung des Jochbogens ist sinnvoll und gut möglich, entweder getrennt voneinander oder in einer Sitzung, was die sog. Downtime (Schonungszeit nach der Behandlung, in der man unter Umständen nicht uneingeschränkt unter Menschen gehen kann) reduziert.


Hamster- und Hängebäckchen, „Merkelbäckchen“

Angela Merkel ist berühmt, sehr beliebt, aber jeder kennt sie: Ihre Bäckchen. Was wir früher unter Hans-Dietrich Genscher gerne belächelt haben, wiederholt sich heute unter Angela Merkel. Offensichtlich scheint extremer Stress die Entwicklung der herabgesunkenen Gewebeansammlungen im Kieferwinkel-Bereich sehr zu begünstigen, allerdings ist wirklich niemand von dieser Alterungs-Erscheinung befreit.
Ein scharf abgesetzter Kieferwinkel ist ein immens wichtiges Merkmal von Jugendlichkeit. Je mehr sich die Schärfe des Kieferwinkels im Laufe der Lebensjahre verliert, desto sicherer ist die fortgeschrittene Alterung im Gesicht erkennbar.
Sie können dies sehr leicht überprüfen, indem Sie sich exakt frontal vor Ihren gut beleuchteten Badspiegel stellen. Ihr Kopf darf dabei weder geneigt noch gedreht sein. Wenn Sie den hintersten Teil Ihres Unterkiefers (den Teil unter dem Ohr) aus dieser Position leicht erkennen können, dann ist noch alles o.k., denn so war es früher, im Twen-Alter auch. Sollten Sie jedoch „um die Ecke schauen müssen“, um an Ihrem „Hängebäckchen“ vorbei etwas von Ihrem hinteren Kieferwinkel erkennen zu können, dann wissen Sie, dass ich Ihnen helfen kann ...
Die Behandlung ist, ähnlich der Behandlung des MIttelgesichts, extrem gut verträglich und praktisch schmerzfrei. Sie erfolgt ebenfalls mit der abgerundeten „Magic Needle“, ist daher nicht mit Komplikationen behaftet. Der Zufriedenheitsfaktor ist sehr hoch. Allerdings ist der Gewebeverlust meist derart ausgeprägt, dass relativ viel Hyaluronsäure benötigt wird. In der Regel sind mindestens zwei Behandlungssitzungen erforderlich, um ein dauerhaft gutes Ergebnis zu erzielen.

Kinn und Marionettenfalten

Der Mund mit den nach unten traurig verlängerten Mundwinkelfalten, den sog.“Marionettenfalten“, ist schon lange Gegenstand früherer Behandlungen mit Hyaluronsäuren. Frauen sind dabei zu mehr als 90% häufiger betroffen als Männer. Wer mag schon die Mundwinkel optisch nach unten gezogen tragen und dadurch ständig traurig und mürrisch aussehen, selbst bei bester Laune!? Dies lässt sich mit Hyaluronsäuren relativ leicht lösen.
Leider wird das Kinn regelmäßig vergessen, sowohl von ästhetisch tätigen Ärzten wie auch Patienten. Nur der „Endzustand“ der Kinn-Alterung, das sog. „Goat‘s Chin“, das „Ziegen-Kinn“ mit ähnlich einem Ziegenbärtchen nach unten zum Hals hin abgesunkenen Kinn-Weichteilen fällt dann plötzlich auf, weil eine unschöne Falte unter dem Kinn entsteht und das gesamte Kinn „herumschlabbert“.
Dabei hat die Prominenz des Kinnbereiches erheblichen Anteil an der messerscharfen Kieferlinie, an der Vermeidung von Marionettenfalten und an der Ästhetik des Mundes.
Das Kinn bei der Gesichtsmodellierung zu vernachlässigen heißt, die natürlichen Proportionen des Gesichtes nicht wirklich zu verstehen, die Natürlichkeit im Gesicht zu ignorieren.
Leider besitzt das Kinn reichlich Blutgefäße, so dass es durchaus leichter zu einer Blutergussbildung durch die Behandlung kommen könnte als an anderen Stellen des Gesichts. Hier muss der Arzt also recht trickreich versuchen, die Blutungsbereitschaft zu umgehen.
Auch die von manchen Menschen nicht gewünschten Kinngrübchen oder die ungeliebte Querfalte zwischen Kinn und Unterlippe lassen sich relativ leicht mit Hyaluronsäuren behandeln.
Viele Menschen leiden mit zunehmendem Alter an unzähligen Faltenbildungen im Kinnbereich. Jede einzelne Falte hier zu unterspritzen, wäre eine Sisyphusarbeit und ohnehin nicht mit ausreichendem Erfolg gekrönt. Die tiefere Gewebsmodellierung mit den modernen, schweren Hyaluronsäuren ist im Gegensatz dazu sehr effektiv und erschreckend einfach durchzuführen. Nur, bitte stellen Sie sich auf eine gewisse Blutergussbildung ein, dazu erfahren Sie unten in dieser Rubrik mehr.

Ein schöner Mund, schöne Lippen

Ein schöner Mund ist ein Traum, für Mann und Frau.
Interessanter Weise altern die Lippen bei Mann und Frau in beinahe gleicher Weise, jedoch erscheinen fast nur Frauen zur Behandlung ihrer Lippen in unserer Praxis. Das ist schade. Auch Männer sollten sich ihrer Lippenform bewusst werden. Warum eigentlich nicht?!
Die Alterung der Lippen ist ein komplexer Vorgang: Einerseits verliert der Querschnitt der „weißen Lippe“ (der Bereich zwischen Nase und Lippenrot der Oberlippe und der Bereich zwischen Lippenrot der Unterlippe und Kinn-Querfalte) an Gewebe, so dass die Lippe insgesamt immer flacher wird, der Hautmantel jedoch bleibt. Wie eine Kulisse sinkt vor allem die Oberlippe von oben nach unten und verdeckt bei leicht geöffnetem Mund sogar die obere Zahnreihe vollständig (bei jungen Menschen sind die Frontzähne immer deutlich zu sehen).
Auch das Lippengrübchen (das Grübchen mit Auffaltung in der Mitte zwischen Nase und Oberlippe) verliert mit den Jahren an Kontur, verstreicht und verschwindet oftmals ganz.
In der Folge rollt sich sowohl die Ober-, als auch die Unterlippe von außen nach innen ein, so dass das Lippenrot immer weniger und schmaler wird. Als Resultat davon gibt es sogar Menschen, vor allem Männer, bei denen überhaupt kein Lippenrot mehr sichtbar ist.
Wenn das Lippenrot noch sichtbar ist, wird es immer faltiger und bei Frauen zerfließt der Lippenstift immer mehr in die sog. radiären Ober- und Unterlippenfalten der „weißen Lippen“, was unheimlich störend sein kann.
Junge Menschen besitzen einen prominenten Lippenrand. Sehen Sie sich dazu die Models in den Ihnen zugänglichen Illustrierten an. Diesen Lippenrand kann man mit Hyaluronsäuren nachempfinden und dezent nachmodellieren. Ein solcher betonter Lippenrand wirkt gleichzeitig gegen die unangenehmen radiären Lippenfältchen.
Frauen versuchen in ihrer „Verzweiflung“, über ein Permanent-Makeup die Lippenkontur zu verbreitern und ein „besseres“, sichtbares Lippenrot zu mimen. Wen wundert es, dass das nicht immer gut aussieht, vor allem wenn die Kosmetikerin, die das Permanent-Makeup anbringt, nicht ausreichend erfahren ist.
Dabei muss das alles nicht sein! Die Lippen sind äußerst gut behandelbar, beim Mann und bei der Frau.
Natürlich haben die Betroffenen große Angst vor den „Schlauchboot-Lippen“, die sie schon oft genug im Fernsehen und allen möglichen Illustrierten gesehen haben. Das ist verständlich.
Ich halte dagegen, dass Ihnen unsere Lippen so wenig aufgefallen sind, weil sie natürlich aussehen. Darum kamen Sie bisher noch nicht auf die Idee, uns zu fragen. Natürlich hängt sich keine Frau ein Schild mit unserem Namen an ihre Lippen. Es waren aber schon viele, und alle waren vom Ergebnis begeistert.
Das Geheimnis der Lippenbehandlung mit Hyaluronsäuren ist der „so wenig wie möglich-Trick“. Das heißt: Gerade im Lippenbereich will niemand eine plötzliche, starke Veränderung. Natürlichkeit ist gefragt! Dabei ist es viel besser, lieber ein zweites und ggf. drittes Mal zu behandeln, als zu viel auf einmal zu unternehmen. So kann Frau (auch Mann!) Schritt für Schritt entscheiden, wie viel es denn sein darf.
Lippen sind extrem stark mit Nervenfasern besetzt. Wäre dem nicht so, dann würden wir womöglich mit einem anderen Körperteil küssen ... Jetzt ist es aber so! Darum gelten bei der Behandlung folgende Prinzipien:

  1. Um die Behandlung möglichst schmerzarm zu gestalten, kommen Sie 30-45 Minuten vor Behandlung in unsere Praxis und es wird eine örtliche Betäubungscreme aufgetragen, die längere Zeit einwirken muss. In dieser zeit können Sie gemütlich etwas lesen.
  2. Sie müssen wissen, dass - egal wie wenig HLA in die Lippen eingebracht wird - das Gefühl Ihrer Lippe sich anfangs stark und ungewohnt verändert. Sie erhalten eine äußerst dezente, von außen erkennbare Veränderung, fühlen sich jedoch, als ob Sie eine „Extrem-Lippe“ erhalten hätten. Dem ist natürlich nicht so. Ihr eigenes Gehirn spielt Ihnen hier einen Streich, weil alles in unserem Mund von unserer Gehirnrinde extrem vergrößert wird. Jeder kennt das, wenn er ein winziges Sandkorn oder Staubkörnchen im Mund gespürt hat, das sich anfühlte wie ein Felsbrocken. Stellen Sie sich also bitte auf ein anfangs „ungewohntes Gefühl“ Ihrer Lippen ein. Es dauert wenige Tage, bis das vorbei ist.
  3. Sie werden anfangs das Gefühl haben, nach Ihrer Lippen-Formung schlechter sprechen zu können. Das ist völlig normal. Niemand wird den Eindruck haben, Sie schlechter sprechen zu hören, nur Sie selbst werden es so empfinden. Das kann bis zu 7 Tagen andauern, bei dem einen Menschen weniger, vielleicht bei einem anderen etwas mehr. Auch das Trinken von Flüssigkeiten kann anfangs etwas erschwert sein, so dass es dazu kommen könnte, dass Ihnen ein Wassertropfen aus dem Glas „nebendran“ läuft. Sie müssen unter Umständen wieder umlernen, wie Sie in Ihrer Jugend getrunken haben, weil Ihre Lippe jetzt fester und elastischer geworden ist. Dies wird jedoch von fast allen Menschen als wenig problematisch empfunden. Nur zur Sicherheit kläre ich darüber auf, damit Sie wissen, dass all dies normal und in Ordnung ist.
  4. Gelegentlich können nach der Behandlung leichte Blutergüsse auftreten. Ich bin sehr bestrebt, mit allen Tricks solche Blutergüsse zu vermeiden. Sollten sie dennoch auftreten, müssen Sie etwas erfinderisch werden und einige Tage mit Makeup und Lippenstift überdecken.
  5. Planen Sie sich bitte ca. 7 Tage ein, in denen Sie sich an Ihre „neuen Lippen“ gewöhnen müssen. Wie lange das dauert, ist tatsächlich von Jedem selbst abhängig. Viele Patienten haben keinerlei Umstellungsschwierigkeiten, andere tun sich damit etwas schwerer.
  6. Lassen Sie uns Ihre behandelten Lippen ca. 2-4 Wochen nach der Erstbehandlung gemeinsam beurteilen. Nach zwei Wochen ist die Abschwellung nach Erstbehandlung abgeschlossen, so dass die endgültige Lippenkontur gut analysiert werden kann. Einerseits bin ich immer sehr daran interessiert, wie zufrieden Sie sind. Andererseits rechne ich damit, dass nach der ersten Modellierung Ihres Lippenrandes das Lippenrot unter Umständen ein wenig mehr Fülle ergänzend vertragen könnte, um eine möglichst optimale Lippenform zu erzielen. Ob Sie bereits nach der ersten Lippenbehandlung schon zufrieden sind, entscheide nicht ich, sondern Sie selbst. Wir sprechen nur darüber. Wichtig ist, dass Sie mit dem Behandlungserfolg zufrieden sind und Ihre „Lippenbelastung“ verlieren.
  7. Gerne können Sie sich z.B. erst nach einem halben Jahr, früher oder später für eine Folgebehandlung Ihrer Lippen entscheiden. Den Zeitpunkt bestimmen Sie selbst nach Ihren individuellen Wünschen.

Das Ohrläppchen

Frau trägt Ohrringe, und sie ist hübsch. Ohrringe aller Formen und Farben sind von Frauen jeden Chics nicht wegzudenken.
Doch auch in diesem Bereich hält die Alterung Einzug. Vielmehr gibt das Ohrläppchen eines Menschen extrem genaue Hinweise auf den alterungsbedingten Verlust körpereigener Hyaluronsäuren. Denn so wie der Hahnenkamm (dies war der frühere Hauptlieferant für die Herstellung von Hyaluronsäuren), enthält das Ohrläppchen sehr viel Hyaluronsäure in seinem Gewebe.
Frau bemerkt daher irgendwann, dass ihr Ohrläppchen nicht mehr wie früher aussieht. Im Extremfall wird es faltig, oft sogar „schrumpelig“ und dünn.
Dabei ist es so leicht, Ihrem Ohrläppchen wieder ein Update auf Jugendlichkeit zu geben. Mit besonderen, sehr weichen Hyaluronsäuren fällt die Verjüngung Ihres Kleinods der geschmückten Schönheit relativ leicht und Ihre Ohrringe sorgen dann nicht nurmehr alleine für die nötige Ausstrahlung ...

Was Sie allgemein im Rahmen der Behandlung mit Hyaluronsäuren wissen sollten.

Die Behandlung mit Hyaluronsäuren ist modern, sehr wenig belastend und vor allem sehr sicher. Dennoch gibt es durchaus die Möglichkeit, dass diese Behandlung als unangenehm empfunden werden könnte. Dies zu vermeiden, möchte ich Ihnen nachfolgend einige Tipps geben:

1. Wir versuchen, mit allen Mitteln Blutergüsse zu vermeiden. Dafür ist es vor allem erforderlich, dass Sie mindestens 2 Wochen vor Behandlung keine Medikamente einnehmen, die ASS (Acetylsalicylsäure, Aspirin, Thomapyrin, Spalt-Tabletten) enthalten. Weitere Medikamente und Lebensmittel, die die Blutungsneigung und damit die Blutergussbildung fördern können, erhalten Sie rechtzeitig vor der Behandlung von meinen Mitarbeiterinnen oder von mir selbst.

2. Sollte es dennoch zur Ausbildung eines kleinen Blutergusses kommen oder müssen Sie sehr frühzeitig nach der Gesichtsmodellierung unter Menschen gehen, sei es beruflich oder privat, dann empfehle ich Ihnen, sich in einem Kosmetik-Fachhandel bereits vor Ihrer Behandlung ein auf Ihren Hauttyp abgestimmtes Camouflage-Makeup zu besorgen. Dieses Makeup deckt wesentlich besser und sicherer ab als herkömmliches Makeup und ist meist für nur ca. 30 € erhältlich. Es gibt Ihnen die gute Sicherheit einer geringeren „Downtime“, denn selbst größere Blutergüsse lassen sich mit einem guten Camouflage-Makeup gut überdecken.

3. Bitte setzen Sie sich unmittelbar nach der Behandlung mit Hyaluronsäuren keiner belastenden körperlichen Aktivität aus (Sport, Sauna, Schwimmen, Flugreise). Wenn möglich, genehmigen Sie sich nach der Behandlung möglichst mindestens 2 Tage normalen Lebens ohne Belastungssituationen. Denn Hyaluronsäuren sind chemische Substanzen, die eine gewisse Zeit benötigen, vom Körper aufgenommen und in das Gewebe integriert zu werden. Zu frühe Belastung könnte zu einer ungewollten Verlagerung dieser Substanzen führen, was Ihre Gesichtskonturen - abweichend von der Behandlungsabsicht - unerwünscht verändern könnte.

4. Bitte besuchen Sie mich ca. 2 Wochen nach Ihrer Behandlung in meiner Praxis, auch wenn Sie zufrieden sind mit Ihrem Behandlungsergebnis. Für mich als Ihren behandelnden Arzt ist es sehr wichtig, das abgeschwollene Ergebnis meiner Behandlung sachlich und kritisch beurteilen und fotografisch dokumentieren zu können. Selbstverständlich entstehen Ihnen dafür keinerlei zusätzliche Kosten. Statt dessen Können Sie mir noch einige Fragen stellen, wenn es noch welche gibt und Sie erhalten die Sicherheit einer abschließenden fachlichen Beurteilung des Ergebnisses. Auf Wunsch können auch eventuelle Folgebehandlungen angesprochen werden.

5. Eine kompetente Hormonersatztherapie unterstützt die Behandlung. Je weiter Ihre Menopause / Andropause zurück liegt, desto „ausgezehrter“ ist Ihr Körpergewebe. Das heißt auch, dass dieses Gewebe wie eine Art Löschblatt die neu eingebrachte, vom Körper sehr begehrte Hyaluronsäure „aufsaugt“. Dies kann wiederum bedeuten, dass bei sehr ausgezehrtem Gewebe die erste Portion scheinbar verschwindet. Natürlich tut sie das nicht. Allerdings benötigt stark ausgezehrtes Gewebe immer eine gewisse Menge an Hyaluronsäuren, bis es gesättigt ist. Das könnte in ausgeprägten Fällen etwas teuer werden. Nach meiner Erfahrung ist es ganz besonders der Mangel an Hormonen (bei Frauen vorwiegend den Östrogenen), der die Hyaluronsäuren im Gewebe stark schwinden lässt. Sollten Sie daher die Möglichkeit haben, mit Ihrem Frauenarzt eine sehr sinnvolle Hormonersatztherapie einzuleiten, könnte Ihnen das durchaus viel Geld für zusätzliche Hyaluronsäuren einsparen, was sehr wohl in meinem Interesse liegt. Die postmenopausale Hormonersatztherapie sollte allerdings fachkompetent, kontrolliert und strukturiert stattfinden, um Ihnen in Zukunft und für Ihr Alter schwere degenerative Veränderungen zu ersparen. Das Märchen von der „Brustkrebs-Entstehung“ sollten Sie nicht glauben, sofern Ihr Frauenarzt die Hormonersatztherapie beherrscht und nicht nur an seinen Medikamentenschrank geht, um Ihnen „ein paar Pillen zum Ausprobieren, ob Sie die vertragen“ zu überreichen.

6. Ihre Meinung ist das, was andere Menschen nachdenken und Reagieren lässt. Darum ist es heutzutage so wichtig, dass Sie Ihre Behandlungs-Erlebnisse in den Beurteilungs-Foren des Internet bekanntgeben. Ich selbst scheue keine Kritik und werde immer und bei jedem Patienten alles tun, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Dass man dabei natürlich auf dem Boden der Realität bleiben sollte, ist selbstverständlich. Bitte seien Sie daher so freundlich und nutzen Sie die allgemeinen Patienten-Portale, um Ihre Behandlungserfahrungen - völlig anonym - im Internet für andere Menschen bekannt zu geben. Es kann sehr schwer sein, für seine Belange einen guten, sorgsamen und kompetenten Arzt zu finden. Das geht Allen so. Sollten Sie ihn gefunden haben, dann ist es nur noch wichtiger, auch anderen Menschen und zukünftigen Patienten dies bekannt zu geben, damit diese, so wie hoffentlich Sie selbst, hinterher ebenfalls positiv berichten können. Gerne können Sie auf der Startseite unserer Praxis ganz unten durch Klick auf die entsprechenden Portal-Symbole ganz leicht Ihre Bewertung anonym abgeben. Danke sehr dafür.

Zurück zum Kapitel Gesichtschirurgie

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt zur Verfügung.

Mo-Fr von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin unter:

Tel. 06155 - 87 88 84