Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
FR   Spezial-Sprechstunde
(nach Vereinbarung)

Zusammengefasst

Die Eigenfett-Transplantation (AFT) durch Fettgewebs-Entnahme aus ungeliebten Fettpölsterchen in die Brust ist ein in unseren Händen bisher völlig unproblematischer, fast komplett schmerzfreier, jedoch besonders ästhetischer Eingriff mit sehr hohem Zufriedenheitsfaktor, wenn die Patienten-Erwartungen an das Ausmaß der Vergrößerung je Eingriff nicht zu hoch angesetzt werden.

Denn das Vergrößerungs-Ausmaß einer Brustvergrößerung mit Silikon-Implantaten in einem einzigen operativen Eingriff kann die AFT nicht leisten, wohl aber in mehreren Operationen zu beliebigen Zeitpunkten, die frei gewählt werden können.

Dafür liegt kein Fremdkörper vor, der von sich aus nicht selten zu relevanten (und meist teuren) Implantat-Komplikationen führen könnte.

Einmal eingeheiltes Eigenfett hält / lebt lebenslang, wird bei korrekter Transplantationstechnik nicht abgebaut und vermehrt sich auch bei Gewichtszunahme, wächst also mit. Transplantiertes Eigenfett fühlt sich immer wie das eigene Gewebe an, es wirkt niemals „fremd“, und im Winter gibt es in der Brust kein unangenehmes Kältegefühl wie bei Silikon-Implantaten.

An der Fettgewebs-Entnahmeregion (z.B. Oberschenkel oder Rumpf) wird immer ein zusätzlicher Vorteil erreicht.

Nicht empfehlenswert ist die AFT für Raucher und Menschen ohne eigenen Fettgewebs-Überschuss am übrigen Körper, von wo die Transplantate entnommen werden könnten.

Postoperativ ist fast immer 1 Tag stationärer Aufenthalt wegen der Narkose erforderlich. In der Regel kann die Entlassung am Vormittag des postoperativen Tages erfolgen.

Größte Schwierigkeit in der Nachbehandlung ist die konsequente Ruhigstellung der Arme und Hände für 10 Tage, um eine möglichst hohe Einheilungsrate der transplantierten Fettzellen zu erzielen.

Kurzinformationen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett (AFT)

 Ablauf der Operation

OP-Dauer: Je nach Ausmaß der Transplantation, 4 – 6 Stunden
Betäubung: Fettgewebs-Entnahme in Dämmerschlaf + Tumeszenz-Betäubung 
Transplantation in die Brust in Allgemeinnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Nacht (in der Regel)
Nachbehandlung: Ärztliche 24-Stunden Bereitschaft
1. postoperative Kontrolle nach 5-6 Tagen
2. postoperative Kontrolle nach 10-12 Tagen
3. postoperative Kontrolle nach 2,5-3 Wochen
4. postoperative Kontrolle nach 6 Wochen
5. postoperative Kontrolle nach 4-6 Monaten
6. postoperative Kontrolle nach 1 Jahr (mit ausführlichem Ultraschall und Mammographie)
Anmerkung: Für Patientinnen, die von weither anreisen, können individuelle Nachbehandlungs-Kompromisse gefunden werden.
Ruhezeit postoperativ: Konsequent 10 – 14 Tage
Arbeits-/
Gesellschaftsfähigkeit:
Nach 10 – 14 Tagen postoperativ
Narbenbildung: Kaum noch erkennbar (Entnahme- und Empfängerstelle)
Sport: Nach 6 Wochen postoperativ (allmähliche Belastungssteigerung)
Kosten: Auf Anfrage / individuell
Nicht geeignet: Für Raucher und extrem schlanke Frauen ohne eigene Fettgewebs-Reserven

 

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse info(at)dr.fenkl.de.

Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

Beratungstermin Vereinbarung:

Tel. 06155 - 87 88 84