Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP Tag)
FR   geschlossen
SA   (OP Tag)

Augenlider verbessern ohne Operation - Wie geht das?

Viele Frauen und Männer haben schon in jungen Jahren ein „Augenlid-Problem“. Da ist zu viel Haut. Ist die da gewachsen? Nein, sicher nicht.

Die überschüssige Haut kommt von einem altersbedingten Volumenverlust an Weichteilgewebe der Augenbrauen, in höherem Lebensalter sogar von Knochen. Hierdurch wird die Augenbraue zunächst locker, „leerer“, und anschließend sinkt sie nach unten und vermehrt scheinbar die Lidhaut, als ob sie dort nachgewachsen wäre.

Viel zu oft wird übersehen, dass bei diesem Alterungsvorgang die äußere Augenbraue zunehmend absinkt. Manche Menschen tolerieren das, andere beginnen intuitiv (nicht subjektiv kontrollierbar), über eine dauerhafte, entsprechende Aktivierung der Stirnmuskulatur die Augenbrauen aktiv anzuheben, um den störenden Oberlidhaut-Überschuss zu reduzieren. Hierdurch vermehren sich die unangenehmen horizontalen Stirnfalten. Geht dieser Prozess über Jahre weiter, dann graben sich diese Stirnfalten ein und werden regelrecht zu eingezogenen Narben.

Der allgemeine Reflex ist seit vielen Jahrzehnten die operative Oberlidstraffung. Die kennt jedes Kind. Allerdings werden durch solche Straffungsoperationen die Augenbrauen nur noch weiter nach unten gezogen, das verlorene Volumen der Augenbrauen und der Stirn allerdings nicht ersetzt. Eigentlich ein unnatürlicher Zustand.

Frauen und Männer mit von Natur aus tief liegenden bzw. stark abgesunkenen Augenbrauen profitieren sehr von einer plastisch-chirurgischen Rückgabe der Gewebefülle in die Augenbrauen. Das geht auf zweierlei Art und Weise:

  1. Dauerhafte Korrektur durch ambulante Eigenfett-Transplantation vom Bauch in die Augenbrauen und die äußere Stirn. Dies ist eine kleine Operation und einige Tage lang mit leichten Blutergüssen verbunden. Sie führt zu bleibenden Ergebnissen, kann auf Wunsch zur Verbesserung des erreichten Ergebnisses wiederholt werden. Diese Behandlungsform ist allerdings für Raucher ungeeignet.
  2. Modellierung der Augenbrauen mit Hyaluronsäuren und RADIESSE. Diese Behandlung ist keine Operation, wird ambulant durchgeführt und bewirkt üblicher Weise keinerlei Ausfälle bei gesellschaftlichen Aktivitäten. Vor allem RADIESSE baut dauerhaft neues Gewebe auf, sollte jedoch mehrere Male wiederholt werden, um ein gewünschtes Endergebnis zu erreichen. Die Behandlung ist kaum schmerzhaft und führt zu einer Anhebung der Augenbraue, kombiniert mit der gewünschten Auffüllung der Brauen-Rundung unterhalb der behaarten Augenbraue zum Oberlid hin. Diese Behandlungsform ist auch für Rauche gut geeignet.

Frauen und Männer, die Ausfallzeiten nicht gerne tolerieren und sehr natürliche Behandlungsergebnisse bevorzugen, sind mit der Augenbrauen-Modellierung bestens unterstützt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: www.dr-fenkl.de/Gesicht/Gesichtschirurgie/Gesichtsmodellierung

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt zur Verfügung.

Mo-Fr von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin unter:

Tel. 06155 - 87 88 84