Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
FR   Spezial-Sprechstunde
(nach Vereinbarung)

Was passiert mit der Brust in der Schwangerschaft?

Jede Schwangerschaft bedeutet nicht nur das „einfache" Austragen eines Kindes, sondern der Körper der Mutter unterliegt dramatischen Veränderungen unter dem starken Einfluss weiblicher Geschlechtshormone: Dabei „sammelt" der Körper Flüssigkeit, die er speichert, um die Elastizität (Dehnbarkeit) aller Gewebe zu erhöhen, sowohl der Bauchhaut für das wachsende Kind, aber auch der Geburtswege, und natürlich der Brust.

Die Brust wird hormonell vorbereitet, indem der Brustdrüsenkörper stark wächst und die Brusthaut sich mit diesem Wachstum allmählich dehnt. Auch die Durchblutung der Brust wird vom Körper stark erhöht, weil hier für das spätere Stillen „mit viel Arbeit gerechnet" werden muss. Sogar die Brustwarzen dehnen sich mit und werden etwas „tellerartig" größer.

Die Brusthaut dehnt sich also durch die Schwangerschaft, ob nun gestillt wird oder nicht. Das heißt auch, dass der Stillvorgang kaum einen Einfluss darauf hat, ob die Brust nach dem Abstillen erschlafft oder nicht. Viele Frauen, die nie gestillt haben, kommen genauso zur Bruststraffung in meine Praxis wie Frauen, die lange gestillt haben. Es gibt also aus meiner Sicht keinerlei medizinischen Grund, auf das - für Mutter und Kind äußerst wichtige - Stillen zu verzichten, nur um keine negative Brustveränderung zu erleiden.

Nach der Schwangerschaft und Stillzeit wird der für die Stillzeit hormonell vergrößerte Brustdrüsenkörper zurückgebildet, aus „Sparsamkeitsgründen" seitens der Natur. Er wird ja - „technisch gesehen" - nicht mehr gebraucht. Dabei ist es ganz normal, dass der Drüsenkörper danach sogar noch kleiner wird, als er vor der Schwangerschaft war. Man nennt diesen unbeliebten Schrumpfungsvorgang der Brust nach dem Abstillen medizinisch „Involutionsatrophie" der Brust. Die Involutionsatrophie tritt mehr oder weniger ausgeprägt praktisch bei jeder Frau nach der Schwangerschaft und Stillzeit auf.

Zurück zur Bruststraffung

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse info(at)dr.fenkl.de.

Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

Beratungstermin Vereinbarung:

Tel. 06155 - 87 88 84