Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (OP-Tag)
FR   Spezial-Sprechstunde
(nach Vereinbarung)

Wie verläuft die Operation?

Die Erstuntersuchung und Erstberatung ist unverzichtbar und in Deutschland rechtlich gefordert.

 

Der OP-Einwilligungs-Termin

Falls Sie sich für eine Operation bei uns entscheiden, müssen Sie leider zu einem zweiten Termin bei uns anrücken, denn das ist - in einem nach Möglichkeit mindestens zweiwöchigen Abstand zur Erstberatung, damit Sie genügend Zeit für Ihre Entscheidungsfindung haben - gesetzliche Voraussetzung. Dieser ca. 1-stündige Termin ist für Selbstzahler im Kostenrahmen der OP enthalten und dient neben der präoperativen Blutentnahme der rechtlich basierten Risiko-Aufklärung über den gewünschten Eingriff und der ausführlichen, präoperativen und standardisierten Foto-Dokumentation. An diesem Termin werden auch Ihre letzten Fragen, betreffend Ihre Wunsch-Operation, beantwortet und Sie erhalten unsere ausführliche, schriftliche Information zur Beachtung vermeidbarer Patienten-Fehler, damit Sie möglichst komplikationslos durch die Behandlung gehen.

Der Operationstermin

... findet in der Regel 2-3 Wochen nach dem Einwilligungs-Termin statt, ebenfalls um Ihnen ausreichend Zeit zu gewähren, nach Kenntnisnahme aller OP-Risiken dieses Wahleingriffs Ihre Operationsentscheidung noch einmal zu überdenken.

Am Operationstag

... erscheinen Sie entweder frühmorgens nach vereinbarter Uhrzeit oder Sie rufen uns - bei vorausgehender anderweitiger Operation - zu vereinbarten Zeiten an, damit wir Ihnen eine unangenehme, zu lange, präoperative Wartezeit bei uns möglichst ersparen können, denn ich lasse mich bei keiner Operation von nachfolgenden Patienten zu einer raschen Beendigung drängen, das ist bei uns ein festes Gesetz. Nach meiner Einstellung hat jeder einzelne operierte Patient das Recht, dass seine OP in aller Ruhe und mit aller Sorgfalt, wie auch ohne Hektik, zu Ende geführt wird, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Ich bitte Sie als nachfolgende(r) Patient(in), dies freundlicher Weise zu respektieren. Gleiches gilt für Ihre eigene OP.

Die präoperative Planzeichnung

... ist essentiell wichtige Voraussetzung für ein exaktes OP-Ergebnis. Ich nehme mir daher - wie oben bereits erwähnt - sehr viel Zeit für diese Maßnahme. In der Regel ist die OP-Planung einer Oberlidplastik zwischen 30 und 45 Minuten Zeit abgeschlossen. Danach gehen Sie nicht sofort in den OP, sondern zuerst auf die Toilette (ich erhoffe mir augenzwinkernd hierdurch die Anerkennung aller in Zukunft zu operierenden Damen).

Einschleusung in unseren Hochsteril-OP-Bereich

Noch vor Einschleusung in unseren Hochsteril-OP-Bereich erhalten Sie aus hygienischen Gründen (Sie werden ja im OP-Bereich keine OP-Maske tragen können) eine desinfizierende Mundspülung von meinem Personal, das Sie im Anschluss daran über den Umkleidebereich (Sie erhalten einen abschließbaren Kleider-Ablageschrank) in den zentralen OP-Bereich einschleusen wird.

Zur Kleiderregelung

Bitte verzichten Sie nach Möglichkeit auf jegliche Art von Schmuck und Piercings im Gesichtsbereich. Dies sind regelmäßig Quellen von Infektionen und an einem OP-Tag völlig unnötig. Ebenso sollten Sie auf möglichst bequeme und leicht anziehbare Kleidung zurückgreifen. Tops mit vorderen Knöpfen oder Reißverschluss sind einer Bekleidung vorzuziehen, die Sie über den Kopf ziehen müssen. Auch Ihr Schuhwerk sollte möglichst bequem sein und Sie sollten darin sicher stehen und gehen können. Bitte denken Sie daran, dass die Weite Ihres Blickfeldes unmittelbar postoperativ etwas eingeschränkt sein wird, durch die natürliche Schwellung und den OP-Verband.
Bitte vergessen Sie für Ihre Haare nicht das Mitbringen von Haargummis bzw. Haarklammern, für das Zurückhalten der Haare unter der OP-Haube. Meine Damen, Ihre langen Haare sollten bitte nicht am Hinterkopf zusammengebunden werden, das würde beim längeren Liegen in der Kopfschale des OP-Tisches Druckprobleme verursachen. Binden Sie Ihre Haare daher oben auf dem Kopf zurück. Für die OP erhalten Sie eine zusätzliche OP-Haube, die den gesamten behaarten Kopf abdecken soll.

Schminken am OP-Tag

Auf das Schminken am OP-Tag, ebenso wie das Eincremen, sollte möglichst verzichtet werden. Auch das winzigste Pigmentkörnchen, vor allem Mascara, wird ein bleibendes Tattoo Ihrer Narbe hinterlassen, wenn es unbemerkt in die Wunde gelangt. Optimales Abschminken ist daher eine unbedingte OP-Voraussetzung. Viel zu oft erleben wir leider bei Frauen, die „gut abgeschminkt“ zu sein glauben, im Rahmen der präoperativen Gesichtshaut-Desinfektion tief mit Rest-Makeup verschmierte Desinfektionstupfer.
Die sterile Abdeckung des OP-Gebietes und die umfangreiche instrumentelle Vorbereitung erleben Sie in bewusstem Zustand, denn dies sind ja keine belastenden Verfahren. Außerdem benötigen wir für die Desinfektion des Gesichts kurzfristig Ihre aktive Mitarbeit.

Örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf?

Für die OP erhalten Sie standardmäßig einen venösen Zugang am Unterarm, damit wir jederzeit medikamentös reagieren können, wenn Sie plötzlich ängstlich werden oder gar gesundheitliche Probleme bekommen sollten. Hierauf sind wir bestens vorbereitet. Sie können jederzeit entscheiden, ob und wann Sie unsere beliebte „Alles-egal-Spritze“ haben möchten, oder ob Sie lieber die gesamte OP unter Ihrer eigenen bewussten Kontrolle durchleben möchten. In jedem Fall werden wir es Ihnen so einfach wie möglich zu machen versuchen. Sie können intraoperativ Ihre Wünsche bezüglich der Betäubung jederzeit ändern. In der Regel bitten unsere Patienten anfangs um einen leichten Dämmerschlaf, bis sie bemerken, dass diese OP tatsächlich sehr leicht zu bestehen und nicht mit Schmerzen verbunden ist. Doch hier sind wir absolut flexibel. Da in der Regel kein zusätzlicher Narkosearzt mit eingebunden ist, müssen Selbstzahler auch nicht mit separaten Kosten rechnen, bei privat versicherten Patienten mit präoperativer Honorarvereinbarung gilt dies ebenso.
Foto-Dokumentationen während der Operation bedeuten für uns einen wichtigen Standard. Sie ergänzen den individuell für Sie erstellten OP-Bericht und ermöglichen es bei Bedarf auch noch nach vielen Jahren, auf intraoperative Besonderheiten zurückzuschauen. Selbstverständlich unterliegen auch diese Dokumentationen - wie alle Sie betreffenden Datenerhebungen - dem strengen Datenschutz. Oftmals bin ich jedoch sehr dankbar, wenn Sie Ihr Einverständnis dazu geben, Ihre persönlichen Fotos - selbstverständlich anonym und ohne Erkennbarkeit Ihrer Person - zu seriösen medizinischen Demonstrationszwecken verwenden zu dürfen. Dies geschieht nur, wenn Sie Ihr Einverständnis schriftlich erteilen, also keinesfalls ohne Ihr Wissen.

Das Ende der Operation

... bedeutet für Sie, dass feine Pflasterstreifen auf die Oberlider aufgebracht werden, die das Ausmaß der Lidbewegung etwas einschränken und damit eine unnötige Bluterguss-Bildung reduzieren sollen. Alle entfernten Teile werden fotografisch exakt dokumentiert, so dass später neutrale Beurteilungen und Vergleiche möglich gemacht werden.

In unserem Aufwachraum

... wird es - unmittelbar nach der Operation - erst einmal gemütlich. Sie erhalten eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken und es werden angenehme Kühlkompressen auf die gerade operierten Augenlider aufgebracht. Meine Mitarbeiterinnen instruieren Sie dabei, wie Sie die Kühlung - hygienisch korrekt - zu Hause fortführen. Sie brauchen sich dafür nichts separat zu kaufen, Sie erhalten alle benötigten Utensilien kostenfrei von uns. In der Regel bleiben Sie ca. 2 Stunden in unserem poststationären Bereich und entspannen nach der Operation. Dies ist auch sehr wichtig für die postoperative Blutstillung. Erst dann, wenn Ihr von uns rechtzeitig informierter Abholer unsere Praxis betreten hat, können Sie sich umziehen und werden von uns zum Praxisausgang begleitet.

Der Nachhauseweg

ist grundsätzlich abhängig von einer Begleitperson. Sie dürfen auf gar keinen Fall ein Fahrzeug führen, erst recht nicht ein Rad fahren. Denn Sie sind nicht verkehrstüchtig, weil Ihr Blickfeld eingeschränkt ist und weil Sie - wie sehr häufig - von uns Betäubungsmittel erhalten haben. Die Verkehrsbeeinträchtigung ist dabei für Sie niemals subjektiv wahrnehmbar, in der Regel fühlen Sie sich „normal“. Dem ist ganz sicher nicht so. Rechtlich gelten Sie als „stockbetrunken“.
Bitte beachten Sie: Gelegentlich ignorieren Patienten unsere Warnhinweise bezüglich des unmittelbar postoperativen Führens von Kraftfahrzeugen. Sollten Sie dies missachten und dennoch z.B. Ihren PKW zu fahren versuchen, binden uns strenge rechtliche Vorschriften, da Sie in solchen Fällen nicht nur sich selbst, sondern auch andere, unschuldige Verkehrsteilnehmer gefährden. Daher wären wir unweigerlich gezwungen, bei so viel Fahrlässigkeit die öffentlichen Behörden zu verständigen. Bitte seien Sie daher so vernünftig und lassen Sie es nicht so weit kommen. Ein Taxi ist allemal billiger und sicherer. Und wir möchten überhaupt nicht derart eingreifen müssen, stehen jedoch in der juristischen Obhutspflicht.

Die postoperative Nachsorge

 

Zurück zur Übersicht Oberlidstraffung

Übersicht aller Kapitel und Themen

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht in Form eines Inhaltsverzeichnisses zu allen auf dieser Website beschriebenen Problemen und Behandlungsformen zum Thema „Augenlidkorrektur“.

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt-Griesheim zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse info(at)dr.fenkl.de.

Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags.

Beratungstermin Vereinbarung:

Tel. 06155 - 87 88 84