Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
FR   (OP-Tag Marienhospital Darmstadt)

Nasenkorrektur

Was ist jetzt neu durch die offene Nasenkorrektur?

Mit der offenen Nasenoperation lassen sich die Flügelknorpel, das „Trägergerüst der Nasenspitze“, sehr viel genauer in ihrer Form und Größe an die restliche Nase anpassen. Ferner kamen neue Erkenntnisse über die sogenannte „Nasenklappe“ hinzu. Die Nasenklappe ist ein extrem wichtiger Bestandteil des Nasenrückens an der Innenseite der Nasenhöhle und ermöglicht erst eine ungestörte Nasenatmung. Dieser Umstand ist noch gar nicht so lange bekannt. Denn im Zuge der Tatsache, dass früher, über den geschlossenen Operationszugang, versucht wurde, den Nasenrücken so fein und schmal wie möglich zu formen, gerade bei Frauen. Das führte zu dem typischen Bild der sogenannten „Pinched Nose“, der „zusammengezwickten Nase“. Abgesehen davon, dass solch eine Pinched Nose sehr unnatürlich aussieht, wurde durch solche Operationsverfahren automatisch bewirkt, dass auch die Nasenklappe „zusammengezwickt“ und damit teils oder sogar ganz verschlossen wurde. Die „ästhetisch schöne Nase“ wurde allzu häufig also mit Nasenatmungsbeschwerden erkauft. Nicht gerade erwünscht.

Heutzutage versucht ein versierter Nasenoperateur, die Nasenklappe ausreichend weit zu stellen. Dazu sind manchmal freie Transplantate von exakt zugeschnittenen Knorpelstückchen erforderlich, die entweder von dem abgetragenen Nasenrücken oder aus der Nasenscheidewand entnommen werden. In selteneren Fällen kann auch die Entnahme von Ohrmuschelknorpel hierfür erforderlich werden. Diese freien Knorpeltransplantate dienen dazu, die Abstände zwischen den operativ beweglich gemachten Nasenknochen so zu erweitern, dass ein freier, ungehinderter Luftstrom durch die Nase erfolgen kann. Vielfach berichten so operierte Patienten nach dem Eingriff, noch nie in ihrem Leben so gut Luft bekommen zu haben. Der offene Operationszugang zu Nase ermöglicht also, dass solche Knorpeltransplantate exakt platziert und dort mit sehr feinen, bleibenden Nähten fixiert werden können. Sie heilen an ihrem neuen Ort ein und helfen, das Nasengerüst so zu stabilisieren und die Funktion der Nase zu verbessern.

Auch die innere Formung der Nasenspitze wird durch den offenen OP - Zugang wesentlich erleichtert und verbessert. Auch im Bereich der Nasenspitze kann es für ein optimales Operationsergebnis erforderlich werden, Knorpeltransplantate einzubringen, mit feinen Nähten gegen Verschiebung zu sichern. All dies ermöglicht der verbesserte, offene operative Zugangsweg zur Nase.

Zurück zur Nasenkorrektur

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt zur Verfügung.

Mo-Do von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin unter:

Tel. 06155 - 87 88 84