Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
FR   (OP-Tag Marienhospital Darmstadt)

Wie verläuft eine Behandlung zur Faltenunterspritzung?

Das Erstberatungsgespräch ist wichtig.

Dabei wird im Rahmen der körperlichen Untersuchung der Behandlungsplan festgelegt. Auch eine Behandlungs-Einwilligung ist ebenso wichtig wie ein Gespräch über die theoretischen Risiken. Aber keine Sorge, die Materialien, die wir verwenden, sind sehr sicher geworden.

Wichtig ist zu wissen, dass die allererste Behandlung nicht immer zum erwünschten Erfolg führt. Man muss also nicht selten relativ zeitnah eine Folgebehandlung anschließen, um den gewünschten Effekt zu erreichen. Was ist der Grund dafür?

Der "Löschblatt - Effekt" bei der Behandlung mit Hyaluronsäure (HLA)

Wenn wir jung sind, enthält die Haut große Mengen an HLA, mit zunehmendem Alter nimmt diese jedoch stark ab. HLA bindet jedoch Wasser in der Haut, das wesentlich verantwortlich ist für deren Elastizität. Auch fängt die HLA Giftstoffe, freie Radikale und sogar gefährliche Sonnenstrahlen ab, die auf die Haut treffen.

Wenn jedoch durch zunehmende Alterung der HLA-Gehalt der Haut drastisch abgenommen hat, besteht ein ganz erheblicher Bedarf. Wird die Substanz dann in das Gewebe eingebracht, saugt dieses die begehrte Substanz auf wie eine Art Löschblatt. Dadurch scheint sie sehr schnell verschwunden zu sein, ist aber nach wie vor da. Jetzt sollten Sie sich zur Folgebehandlung entscheiden. Ist demzufolge nämlich der „Durst der Haut" erst einmal gesättigt, tritt der volle Volumen-Effekt auf und hält unter diesen Umständen sehr häufig sogar ganz besonders lange Zeit an.

Zurück zu den Behandlungs-Abläufen. Die offizielle Unterschrift muss nur vor der ersten Behandlung erfolgen, damit ich als Arzt nachweisen kann, Sie ausführlich und erschöpfend über Vor- und Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen der Behandlung informiert zu haben. Dazu bin ich gesetzlich verpflichtet. Für die Folgebehandlungen ist das nicht mehr nötig, da Sie ja schon informiert sind.
Vor der Therapie werden routinemäßig Fotos aus verschiedenen Richtungen gemacht, nach der Behandlung ebenfalls. So kann man den Behandlungserfolg am besten sehen und nachweisen.

Für die Behandlung erhalten Sie eine örtliche Betäubung, die im Allgemeinen kaum spürbar ist. Danach werden die Substanzen mit einer sehr, sehr feinen Nadel injiziert, wie besprochen.

Manche Substanzen enthalten ein eigenes örtliches Betäubungsmittel, so dass eine getrennte Betäubung damit sogar wegfallen kann.
Nach fertiger Injektion kühlen Sie 15 - 20 Minuten mit einer Eispackung. Danach können Sie sich schminken ... und ins Büro gehen, oder was auch immer Sie vorhaben.

Nur ganz selten entsteht ein winziger Bluterguss, wenn ein winziges Blutgefäß in der Haut zufällig getroffen wird. Sollte dies der Fall sein, können Sie sich sofort nach der Behandlung mit Makeup behelfen. Meist halten diese „Problemchen" kaum länger an als 2 Tage.
Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass Sie in den letzten 2 Wochen keine blutverdünnenden Substanzen eingenommen haben wie Aspirin / ASS / Thomapyrin, 2 Tage vor der Behandlung Vitaminpräparate (besonders Vitamin E), Ginseng, Gingko, Knoblauch (in größeren Mengen), Ingwer (als Tee oder als Gewürz), sog. „abschwellende Mittel wie Wobenzym oder Phlogenzym. Ganz besonders gefährlich ist Q10 - Komplex (ein Anti-Aging-Medikament). Diese Mittel führen zum vermehrten Auftreten von Blutergüssen im Rahmen der Faltenunterspritzung.

Die Schwellung nach der Behandlung (keine Sorge, die Schwellung bemerken nur Sie selbst, Ihre Umwelt kaum. Darum können Sie auch sofort nach Behandlung unter die Menschen gehen) hält ca. 2 Tage an. Danach ist in der Regel nur noch der gewünschte „Filling-Effekt" erkennbar.

Wurde durch die Behandlung der gewünschte Erfolg auch erreicht?

Dies ist nicht nur für Sie selbst wichtig, sondern auch für mich als behandelnder Arzt. Nichts ist wichtiger, als dass Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden sind. Deswegen bitte ich meine Patienten etwa 2-3 Wochen nach Behandlung in meine Praxis, um den Behandlungserfolg zu überprüfen. Keine Sorge, es entstehen Ihnen hierdurch keinerlei Kosten. Ihr besuch dient lediglich der Qualitätskontrolle meiner Arbeit. Nur falls Sie nicht ganz zufrieden wären, würde man eine weiterführende Behandlungsstrategie gemeinsam festlegen. Das kann z. B. vorkommen bei dem oben erwähnten „Löschblatt-Effekt".

Zurück

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt zur Verfügung.

Mo-Do von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin unter:

Tel. 06155 - 87 88 84