Dr. med. Roman Fenkl
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Moselstraße 1
64347 Griesheim
Telefon: 0049 – 6155 / 87 88 84
Telefax: 0049 – 6155 / 87 88 86
E-Mail: info(at)dr-fenkl.de
Internet: www.dr-fenkl.de

Praxis Öffnungszeiten
Mo  08:00 – 18:00 Uhr
Di    08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
Mi    08:00 – 18:00 Uhr
Do   08:00 – 18:00 Uhr (amb. OP-Tag)
FR   (OP-Tag Marienhospital Darmstadt)

Eine stark asymmetrische Gynäkomastie

Wie bei der Frau kommt bei allen Männern eine Seitenungleichheit (Asymmetrie) der Brust vor, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß. Manchmal kommt es, wie bei diesem männlichen Patienten, zu einer einseitig sehr starken Brustvergrößerung, die ausschließlich durch vermehrtes Drüsengewebe bedingt ist. Ungeachtet dessen sollten immer beide Seiten operiert werden, da auch die andere, kleinere Brust von vermehrter Ausbildung von Brustdrüsenkörper betroffen ist, nur eben in deutlich geringerem Ausmaß. Nach unserer Erfahrung mit einem relativ großen, diesbezüglichen Patientengut kommt diese Art der Gynäkomastie von der Pubertät bis ins höhere Alter (über 70 Jahre) vor und bewirkt unbehandelt fast immer jahrzehntelange psychische Probleme in zahlreichen Lebenssituationen. Da sie als "Fehlbildung" (ausdrücklich nicht "Missbildung") gilt, sollte sie grundsätzlich von den Krankenkassen als solche anerkannt werden, d.h. als reguläre medizinische Operations-Indikation.

"Fotos: Dr. med. Roman Fenkl, mit schriftlicher Zustimmung des Patienten"

Männerbrust präoperativ

31-jähriger Patient mit einer stark asymmetrisch vergrößerten Männerbust, rechts deutlich mehr als links. Die Veränderung entstand mit der Pubertät. In der mammographischen Röntgen-Darstellung der Brust bestätigte sich der stark vergrößerte Drüsenkörper. Bei der OP-Planung wurde die viel stärkere Verkleinerung der rechten gegenüber der linken Brust vorgesehen. Die Operation erfolgte ambulant in Dämmerschlaf und örtlicher Tumezenz-Betäubung und war schmerzfrei.

Männerbrust postoperativ

Derselbe Patient 6 Monate postoperativ. Beide Brüste wurden über einen unteren, halbmondförmigen Brustwarzen-Randschnitt verkleinert und angeglichen. Auf beiden Seiten wurde überschüssiger Brustdrüsenkörper entfernt, rechts deutlich mehr als links. Eine geringe Rest-Asymmmetrie ist verblieben, die jedoch kaum stört. Eine zusätzliche Fettgewebs-Absaugung des gesamten Brustbereiches beidseits reduzierte auch noch den überschüssigen Brust-Fettkörper und schaffte eine unauffällige, natürliche und ebene männliche Brustform. Die Nahaufnahme der Brustwarze lässt die OP-Narbe nicht mehr erkennen.

Beratungstermin in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Darmstadt zur Verfügung.

Mo-Do von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, außer dienstags. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin unter:

Tel. 06155 - 87 88 84